„Der zerbrochene Krug“ | erfolgreiche Premiere

Erfolgreiche Premiere „Der zerbrochne Krug“ am 2.7.22

Eigene Stückversion der Jugendlichen der Theaterschule. Ab 14 Jahren

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Schwäbisches Tagblatt | Rottenburg · Kultur | 06.07.2022 | von Jana Breuling
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Rottenburg · Theater am Torbogen

Scherben im Maxi-Cosi

Das Jugendensemble trat vor Gericht.

Eine eigene Stückversion, sehr frei nach Heinrich von Kleist, brachten die zwölf Jugendlichen am Samstagabend auf die Bühne. Mit 50 Gästen war der Zuschauerraum nahezu voll besetzt und nicht nur die zunehmend warme Raumtemperatur veranlasste die Gäste, sich mit ihren Eintrittskarten Luft zuzufächeln, sondern auch die zunehmend spannende Handlung.

Eine unterhaltsame, eigene Stückversion war das sehenswerte, kurzweilige Ergebnis, das Theaterpädagogin Hannah Sophia Küpper mit dem Jugendensemble erarbeitet hatte. Besonders bemerkenswert war die Performance des Hauptprotagonisten, ein äußerst merkwürdiger Richter, gespielt von Noël Zimmermann. Bereits zu Beginn des Stücks sorgte der Glatzköpfige für etliche offene Fragen, als er auf der Bühne sichtlich nervös und angespannt seine Wunden versorgte. Wie er sich die Verletzungen zugezogen hatte, schien unklar – seine Erklärungen fadenscheinig.

Ungehalten, cholerisch, genervt, eingebildet, gierig – und sichtlich nervös war sein Auftreten. Zimmermann spielte die vielfältig unsympathischen Persönlichkeitsschattierungen überzeugend, verschmolz regelrecht mit dem schwierigen Charakter. Nur ab und zu blitzte ein kurzes Lächeln in seinen Augen auf, nachdem er eine Tirade losgeworden war, um sich dann wieder ernsthaft seiner Rolle hinzugeben.

Hauptaktionsort war der Gerichtssaal, wo es um die Aufdeckung der Frage ging: Wer hatte Marthe Rulls kostbaren Krug zerbrochen? In einem Maxi-Cosi trug die Dame den Krug und erklärte, warum er ihr so bedeutsam war. Damit war dem Ensemble durch Einsatz moderner Requisiten eine symbolträchtige Aussage geglückt: Der Krug im Maxi-Cosi stand symbolisch für Marthe Rulls Kind, ihrer Tochter Eve, die der Gerichtsverhandlung ebenfalls beiwohnte. Was war in der Nacht geschehen, als der Krug – und Tochter Eve – gebrochen wurden?

Ein Spannungsfeld aus Beschuldigungen, hitzigen Debatten, Drohungen, Verteidigungen und Täuschungsmanövern fesselte das Publikum zunehmend. In die anspruchsvollen Texte bauten die Jugendlichen vereinzelt amüsante Wortspiele ein und brachten ihr Publikum zum Lachen. Bis zum Ende des langen Stücks blieb die Spannung bestehen, obschon sich längst erahnen ließ, wer der Schuldige war.

Es spielten: Noël Zimmermann, Lena Künast, Annabelle Treppschuh, Gioia Rizzo, Carl Marchetti, Fanni-Mo Weiß, Lieselotte Schweitzer, Janna Hublow, Hannah Dragani, Simon Schiebel, Miriam Kienle, Paula Samsel.
Weitere Vorstellungen gibt es am Freitag, 8. Juli, Samstag, 9. Juli, Sonntag, 16. Juli und Samstag 23. Juli, jeweils um 20 Uhr.

–––––––––––––––––––

Letzte Gelegenheit!

Noch zu sehen am 16.7.22  und 23.7.22 jeweils um 20.00 Uhr im TaT

Vorbestellung: karten@tat.-rottenburg.de

Büro: 07072-25371