Heidi Heusch erhält Bundesverdienstkreuz

© Staatsministerium Baden-Württemberg

Das TaT beglückwünscht seiner Gründerin Heidi Heusch zur Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz.

Heidi Heuschs Tätigkeit als engagierte Grundschullehrerin und erfolgreiche Rektorin in Rottenburg war stets von ihrem Leitmotiv geprägt, Kindern auf Augenhöhe zu begegnen, ihnen durch das eigene Leben ein Vorbild zu sein, sie zu stärken und zu befähigen, damit sie ihren eigenen Weg gehen können. Ihre Leidenschaft neben der Schule war das Theater. Vor etwa 50 Jahren hat sie ihr erstes Theaterstück geschrieben, vor knapp 20 Jahren gründete sie mit ihrem Partner das Figurentheater „Theater am Torbogen“. Heide-Maria Heusch erledigte alle weiteren im Theater anfallenden Arbeiten ehrenamtlich und gründete einen Förderverein, der heute über 170 Mitglieder hat, um dem Theater eine solide Basis zu geben. Ein Schwerpunkt des Theaters am Torbogen lag und liegt auf der Arbeit mit Kindern. Heide-Maria Heusch gründete dort eine Theaterschule für Kinder, in der zeitweise über 120 Kinder aus 29 Nationen das Theaterspielen lernten – darunter Kinder aus Kriegsgebieten, mit Sprachstörungen, mit Down-Syndrom oder Kinder, die Erziehungshilfe bedürfen. Als Theatergründerin und ehrenamtliche Theaterpädagogin setzt sich Heide-Maria Heusch für eine lebendige Demokratiekultur und eine integrative Gesellschaft ein.