TaT-Residenz

Künstlerisches Hospitationsstipendium einer Künstlerin aus Myanmar

„Wenn meine Kunst nichts mit den Sorgen und Schmerzen der Menschen zu tun hat, wofür ist ‚Kunst‘ dann da?“

(Ai Weiwei, 1957)

Seit Mitte April haben wir die Künstlerin Yadanar Win aus Yangon (Myanmar) als Stipendiatin am TaT. Yadanar Win ist in der Protestbewegung gegen die Militärdiktatur in Myanmar aktiv und wird daher in ihrem Land politisch verfolgt. Um schutzsuchende Künstler*innen zu unterstützen, haben wir uns kurzerhand um ein Hospitationsstipendium des Goethe-Instituts bemüht. Wir sind froh, dass wir ihr und den Künstler*innen in Myanmar mit dieser Residenz ein Zeichen unserer Solidarität geben können. Yadanar Win ist ein großer Zugewinn für unser Theater! Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit ihr und sind gespannt auf die Performance, die sie gerade entwickelt.

(Presseartikel Schwäbisches Tagblatt)