Datum

01 Okt 2021

Uhrzeit

20:00

Kosten

17.00€

Lands of Tears and Gold

Material-Performance von Yadanar Win, künstlerische Residentin am TaT

Myanmar nennt man auch das „Land of Gold“. Es ist ein „reiches“ Land voller Bodenschätze, mit Jade, Gold und seltenen Tropenhölzern, und es hat eine herausragende Kultur. Seit 1962 steht es unter Militärherrschaft und entwickelte sich vorsichtig seit 2010 zu einer Demokratie. Am 1. Februar 2022 riss die Militärdiktatur erneut die Macht an sich. Seitdem geht das gesamte Volk auf die Straße um gegen den Putsch zu demonstrieren. Über 1.000 Menschen starben bisher in diesem „Krieg“, der kein Ende nimmt.

Die Performance von Yadanar Win zeigt den Zwiespalt dieser beiden Extreme auf, die das Land heute prägen: Schönheit und Trauer, Unterdrückung und Freiheit, Zerstörung und Verteidigung der eigenen Identität. „Land of Tears and Gold“ spiegelt eine fremde Kultur wider, die für uns weit entfernt scheint, jedoch von den immer gleichen Machtstrukturen erzählt. Es ist ein bildreiches und kraftvolles Signal, den Kampf für die eigene Freiheit nicht aufzugeben.

Dauer: ca. 25 Minuten

Die Veranstaltungen „Land of Tears and Gold“ und „GAP of 42“ kosten zusammen 17,00 €.

Dialog mit dem Publikum: anschließend Künstler*innen-Gespräch

 

„Land of Tears and Gold“ wurde gefördert von der Stadt Stuttgart, dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg und dem Fonds Darstellende Künste e.V.